Terremoto en Chile – Erdbeben in Chile

Veröffentlicht auf von Chili

Heute Nachmittag am 18.12.08 hab ich hier in Chile mein erstes Erdbeben erlebet. Ich saß im Büro in Las Viñitas und es war als schaukle jemand ganz sanft das Haus. Eigentlich ein angenehmes Gefühl. Ich hätte es gern länger erlebt. Schade. Merkwürdig wenn man sich vorstellt, dass so ein Erdbeben wenn es nur etwas stärker ist ganze Stadtviertel und Stadt zerstören und tausende töten kann.

 

Hier ein Bericht in der Süddeutschen Zeitung:

 

Starkes Erdbeben in Chile

Santiago de Chile (dpa) - Ein starkes Erdbeben der Stärke 5,9 und zwei leichtere Nachbeben haben das Zentrum Chiles mit der Hauptstadt Santiago erschüttert. Es habe aber zum Glück weder Opfer noch Schäden gegeben, teilte die Direktorin der Behörde für Katastrophenschutz mit. Das Epizentrum lag nach Angaben des seismologischen Instituts der Universidad de Chile knapp 75 Kilometer nördlich der Hafenstadt Valparaiso im Pazifik. Zunächst war von einem Beben der Stärke 6,3 berichtet worden. Es gab lediglich einige Störungen im Telefonnetz.

sueddeutsche.de - erschienen am 19.12.2008 um 03:03 Uhr

 

und hier noch eine gute Nachricht (hat zwar nichts mit Chile zu tun aber Kuba ist nicht so weit weg) (am Dienstag erst war ich im Café Brasil bei einer Solidaritätsveranstaltung für Kuba. Hierbei ging es um die Unterstützung eines Kinderheims auf Kuba):

 

Pentagon leitet erste Schritte zur Schließung Guantánamos ein

Washington (dpa) - Vor Amtsantritt des gewählten US-Präsidenten Barack Obama leitet das Pentagon erste Schritte zur Schließung des weltweit kritisierten Gefangenenlagers Guantánamo auf Kuba ein. Verteidigungsminister Robert Gates, der unter Obama im Amt bleiben wird, habe eine entsprechende Prüfung in Auftrag gegeben, heißt es. US-Präsident George W. Bush hatte das Lager als Antwort auf den Terror vom 11. September 2001 eingerichtet. Die meisten mutmaßlichen Taliban- und El-Kaida-Kämpfer sitzen dort ohne Anklage ein.

sueddeutsche.de - erschienen am 19.12.2008 um 03:44 Uhr

 

Ich fand es wirklich spannend ein echtes Erdbeben mitzuerleben. Hätte es allerdings nicht als stark bezeichnen.

 

Und noch ein Bericht der Onlinezeitung „Das Journal“

 

Zentrum Chiles von Erdbeben der Stärke 6,3 erschüttert

SANTIAGO DE CHILE - Ein Erdbeben der Stärke 6,3 hat am Donnerstagabend (Ortszeit) das Zentrum von Chile erschüttert. Trotz der Stärke des Bebens sei nach bisherigen Erkenntnissen niemand verletzt worden und auch kein Sachschaden entstanden, erklärte die Katastrophenschutzbehörde ONEMI in Santiago de Chile. Das Epizentrums des Bebens lag demnach im Umland der Hafenstadt Valparaíso.

Das Beben habe um 18.19 Uhr Ortszeit (22.19 Uhr MEZ) begonnen und 45 Sekunden gedauert, in der folgenden halben Stunde wurden zwei Nachbeben der Stärke 5,8 registriert. Das erste Beben war auch in der Hauptstadt Santiago und in einigen nördlichen Regionen des Landes zu spüren. Chile wird aufgrund der dortigen Aktivität tektonischer Platten häufig durch Erdbeben erschüttert. (AFP/red.)

 

Veröffentlicht in Leben in Santiago

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post